Implantologie

Implantologie – das Plus an Lebensqualität

DGI Siegel Implantologie

Das Le­ben geht auch an den Zäh­nen nicht spur­los vor­über. Mit Zahn­er­satz muss der Zahn­arzt Lü­cken schlie­ßen. Es gibt die her­kömm­li­che Ver­sor­gung mit Brü­cken und Pro­the­sen – es gibt aber auch seit mehr als 30 Jah­ren ei­ne be­währ­te, kom­for­ta­ble Al­ter­na­ti­ve: das Im­plan­tat.

Zahn­er­satz mit Im­plan­ta­ten ist nicht nur Kro­nen­er­satz, son­dern Wie­der­her­stel­lung von Kro­ne und Wur­zel. Es kommt der Na­tur funk­tio­nell und äs­the­tisch ein­deu­tig am nächs­ten.

Ein Zahn­im­plan­tat ist ein "Pfei­ler" aus kör­per­ver­träg­li­chem Rein-Ti­tan. Es wird in den Kie­fer ein­ge­pflanzt und ver­wächst dort in­nig mit dem Kie­fer­kno­chen. Auf die­ser künst­li­chen Wur­zel kön­nen dann Kro­nen, Brü­cken und Pro­the­sen be­fes­tigt wer­den – je nach Be­darf bei Ein­zel­zahn­ver­lust bis hin zum zahn­lo­sen Kie­fer.

Im­plan­to­lo­gie ist Team­work – für ein per­fek­tes Er­geb­nis muss ein ein­ge­spiel­tes Team von Spe­zia­lis­ten eng zu­sam­men­ar­bei­ten. Des­halb ha­ben sich im­plan­to­lo­gisch tä­ti­ge Zahn­ärz­te, zahn­tech­ni­sche La­bo­re und die im­plan­tat­chir­ur­gi­sche Pra­xis Rei­dick/Sei­bel mit dem Tä­tig­keits­schwer­punkt Im­plan­to­lo­gie zu dem Fo­rum Zahn­im­plan­ta­te Kas­sel/ Nord­hes­sen zu­sam­men­ge­fun­den.

Die Frontzahnlücke

Frontzahnlücke

zur Animation auf das Bild klicken

Mit einem einzelnen fehlenden Zahn im sichtbaren Bereich wird sich niemand wohlfühlen. Dieses ästhetische Problem lässt sich mit einem einzelnen Implantat einfach lösen. Keine gesunden Nachbarzähne müssen für eine Brückenkonstruktion beschliffen werden.

Die Seitenzahnlücke

Seitenzahnlücke

zur Animation auf das Bild klicken

Herkömmlicher Zahnersatz bei einzelnen Lücken im Seitenzahnbereich ist meist sehr ausladend. Auch wird er oft als sehr unkomfortabel empfunden, vor allem beim Essen. Mit einem einzelnen Implantat kommt der Komfort eines fest gewachsenen Zahnes zurück.

Freiende

Freiende

zur Animation auf das Bild klicken

In vielen Fällen fehlen die hinteren Backenzähne. Bei diesem so genannten Freiende kann es passieren, dass auch die gegenüber liegenden Backenzähne in Mitleidenschaft gezogen werden, da sie keinen Gegendruck mehr erhalten. Die klassische Prothetik muss in diesem Fall über den Gaumen hinweg abgestützt werden und wird meist als Fremdkörpfer empfunden. Implantate vermeiden dies alles – sie sitzen fest und erlauben eine komfortable Prothetik.

Zahnloser Kiefer

Zahnloser Kiefer

zur Animation auf das Bild klicken

Auch ein zahnloser Kiefer kann mit Implantaten komfortabel versorgt werden. Bereits bestehender Zahnersatz gewinnt auf Implantaten neuen, verbesserten Halt. Das Gesichtsprofil bleibt erhalten, Essen und Lachen ist kein Problem mehr, die Aussprache wird deutlicher. Der Patient kann sich auf einen wirklich funktionierenden Zahnersatz verlassen.

Kieferorthopädische Implantate

Kieferorthopädische Implantante

Zur Unterstützung von kieferorthopädischen Behandlungen setzen wir als eine von wenigen Praxen kieferorthopädische Verankerungsimplantate. Das Konzept sieht wie folgt aus: Ein temporärer Anker wird für ca. 6-12 Monate im Kiefer fixiert. Der Kopf dieses Ankers hat das vertraute Design eines Brackets. Die Behandlung ist einfach. Es wächst daraus ein gesteigerter Komfort der kieferorthopädischen Behandlung mit einer erheblichen Verkürzung an Behandlungszeit. Oft sind nur Teilbebänderungen der übrigen Zähne notwendig. Die verkürzte Behandlungzeit und Materialeinsparungen haben einen kostensenkenden Effekt. Aufwändige kieferorthopädische Apparaturen, wie z. B. ein Bügel hinter dem Kopf können oft vollkommen ersetzt werden. Die aus Platzgründen gelegentlich erforderlichen Extraktionen von bleibenden Zähnen können vermieden werden. Auch neue Behandlungsmaßnahmen durch Kieferorthopäden wie das Hineinbewegen von verlängerten Zähnen in den Kiefer sind möglich.